ESPRESSO

 
 
 
 
 

Guten Abend aus der Tageblatt Redaktion, hier die wichtigsten Themen des Tages - zusammengestellt von Finn Overdick

 
 
 
 
Der Tag kompakt
 

Schafe in Tetingen attackiert – eins gerissen

Gleich zwei Mal sind in Tetingen Schafe und Ziegen von Hunden angegriffen worden. ... von Jan Söfjer


Grenzbrücke bleibt bis 13. September gesperrt

Auf der Grenzbrücke in Echternach stirbt am Mittwoch ein deutscher Handwerker. Ein Kollege kommt mit Verletzungen ins Krankenhaus. Die beiden Männer befanden sich in einem Hohlraum der Brücke, als sich ein Bauteil löste. Was genau passiert ist, ist unklar. Aus


Dalí ist doch kein Vater

Der wegen einer Vaterschaftsklage vor eineinhalb Monaten eigens aus dem Grab geholte spanische Maler Salvador Dalí hatte doch keine Nachkommen. Ein DNA-Abstammungstest habe ergeben, dass die Klägerin entgegen ihren Behauptungen keine Tochter des Surrealismus-Künstlers sei, teilte die Stiftung "Fundación


Baustellenchaos und wütende Grenzgänger

Die Sperrung der B 51 ("Bitburger") wird zur Tortur für Luxemburg-Pendler. Auch andere wichtige Verkehrsachsen droht ein Baustellen-Chaos.


Welchen Kurs nimmt “Irma” jetzt ?

Mit mehr als 300 Stundenkilometern fegt Hurrikan "Irma" über die Karibik hinweg. Ganze Küstengebiete sind zerstört.


 
 
 
 
Meistgeteilt heute
 

Luxemburg: Video zeigt Tierhändler auf der Flucht

Ein Video, das Mitglieder des französischen Tierschutzvereins "Association P.A.C." veröffentlicht haben, sorgt derzeit für Aufregung in den sozialen Medien Luxemburgs. Es entstand am vergangenen Sonntag und zeigt einen Tierhändler, der in seinem Transporter vom Parkplatz der Luxexpo zu fliehen

Arbeitsunfall in Echternach: Der Tote und die Brücke

Bei einem Arbeitsunfall in Echternach ist am Mittwochmorgen ein Mensch gestorben und ein weiterer verletzt worden. Der Tote ist ein Deutscher, der an der Grenzbrücke gearbeitet hat.

“Irma” bedroht 37 Millionen Menschen

Bis zu 37 Millionen Menschen könnten nach Schätzungen der Vereinten Nationen von den Auswirkungen des Hurrikans "Irma" betroffen sein. Das sagte UN-Sprecher Stéphane Dujarric am Mittwoch vor Journalisten in New York. Ein Hilfsteam der Vereinten Nationen sei bereits auf
 
 
 
 
 
 
Haben Sie Anregungen?
Kontaktieren Sie mich unter redaktion@tageblatt.lu.
 
 
 
 
 
 
zur Startseite von Tageblatt.lu
 
 
 

Sie erhalten den Newsletter an die E-Mail-Adresse xlinder@editpress.lu. Wenn Sie den Espresso Newsletter nicht mehr erhalten möchten, klicken Sie bitte

Impressum:
Editeur : Editpress Luxembourg S.A.
Société anonyme, immatriculée au RC de Luxembourg sous le n° B 5407
Dont le siège social est situé 44, rue du Canal – 4050 Esch sur Alzette
Numéro d’identification LU 15866264
Numéro TVA : 1993/2213/128
Téléphone : +352 54 71 31-1
Pour nous contacter contact@editpress.lu
Directeur de la publication
Danièle Fonck, Directrice générale